92-jähriger Tycoon baut ein Versailles-Casino

Feb 16

‚Lasst sie Kuchen essen‘, sagte eins Marie-Antoinette, die Königin von Louis XVI. Sie sagte es, als man ihr berichtete, dass das französische Volk kein Brot zum essen hätte …

Chinesische Spieler lieben Frankreich, weshalb der 92-jährige Tycoon Stanley Ho ein Versailles-Casino baut. SJM Holdings, die vom Milliardär Stanley Ho gegründete Casino-Gesellschaft, setzte diese Woche den ersten Spatenstich in Macau für einen Casino-Komplex mit 2.500 Zimmern nach dem Modell von Louis XIVs Schloss von Versailles.

Der Lisboa Palace wird 700 Spieltische, einen Hochzeitskomplex und drei Hotels beherben, darunter eines von Italiens Modeguru Gianni Versace entworfen. SJM Holdings Geschäftsführer Angela Leong, eine von Ho‘s vier Frauen, wurde während ihres Aufenthalts im Palazzo Versace in Australien im Jahr 2003, als sie dem Ausbruch SARS entkommen wollte, inspiriert, ein Versace-Hotel in diesem Komplex zu bauen.

Der Design-Entwurf der Anlage zeigt ein dem Palast von Versailles nachempfundene elfenbeinfarbene Fassade, chinesische Motive wie die kaiserlichen Gärten des Sommerpalastes, und Kulturdenkmäler aus dem 16. und 17. Jahrhundert.

Das Projekt wird 3,9 Milliarden US-Dollar kosten, sagte Ambrose So, der 39-jährige Veteran und Geschäftsführer von SJM, der Nachrichtenagentur Reuters in einem Interview in seinem minimalistischen Büro über dem grell geschmückten Casino Lisboa. Der Casino-Komplex wird luxuriöses Interieur beinhalten, inspiriert vom Louvre und dem Casino in Monte Carlo.

Die Anlage ist das zweite frankophile Casino-Projekt in Cotai.  Las Vegas Sands baut einen 2.5 Milliarden US-Dollar teuren “Pariser”-Komplex, komplett mit einer Nachbildung des Eiffelturms, der voraussichtlich in 2015 abgeschlossen sein wird. “Festland-Verbraucher sehen Europa im Allgemeinen und in Frankreich im Speziellen als sehr erstrebenswerte Ziele”, erklärten die Union-Gaming-Group-Analysten in einem aktuellen Bericht. Der Umsatz aus dem Glücksspiel in Macau erreichte im vergangenen Jahr 45,2 Milliarden und überschreitet bereits die optimistischen Schätzungen.